Was Sie alles für Ihre Ausblidung wissen sollten...

Nehmen Sie sich Zeit für die Ausbildung!

Die meisten hoffnungsvollen Flieger-Talente scheitern nicht am Können sondern am Umfang, den die Ausbildung in der persönlichen Terminplanung einnimmt. Das fängt mit der theoretischen Ausbildung an, die besucht werden muss!*, und die fürs Verständnis beim Fliegen und das Gelingen der Prüfung auch absolut notwendig ist (wir bieten auch die theoretische Ausbildung per Fernlehrgang an; Einzelheiten dazu im persönlichen Gespräch mit unserem Ausbildungsleiter). Hier sind mindestens ein halbes Jahr lang einige Abende in der Woche und auch ein paar Wochenenden weg, und diese Zeit muss man einfach haben oder sich nehmen...
* Wir bieten den Theorieunterricht auch als Fernlehrgang an. Einzelheiten dazu gerne in einem persönlichen Gespräch mit dem Ausbildungsleiter.

Verschärft wird das Ganze noch, wenn dann die praktische Ausbildung dazu kommt (evtl. sogar parallel zur Theorie) - hier müssen bei jedem Schulflug vier Faktoren passen:
• Das Wetter muss stimmen
• Der Fluglehrer muss Zeit haben
• Der Flugschüler muss Zeit haben
• Die Maschine muss frei sein
   (öfters schwierig am Wochenende, geht auch meist besser in der Woche.)

Wer die vier Faktoren unter einen Hut bekommen will, muss sich darüber im Klaren sein, dass auch öfters mal spontan in der Woche geflogen wird; vormittags, nachmittags oder auch den ganzen Tag. Unsere Fluglehrer beweisen hier gerne Flexibilität, die dann nach Möglichkeit aber auch vom Flugschüler gezeigt werden sollte...

Wann und ob Sie dann letztendlich den Schein bekommen, hängt von Ihrem persönlichen Engagement und Willen ab, diesen Schein auch bekommen zu wollen.
Ganz offen sei gesagt: wer absehen kann, dass er mit all diesen Faktoren nicht zurechtkommen wird, sollte sich vielleicht doch lieber an eine der kommerziellen Flugschulen wenden. Dort stehen Fluglehrer und Maschine meist auf Abruf bereit...
Nur die Kameradschaft eines Fliegervereins, die Erfahrungen und Ratschläge der erfahrenen Piloten des HFC DUS gibt es da nicht...

Also, nur Mut:
Es stehen zwei Jahre zur Verfügung, in deren Verlauf die Ausbildung abgeschlossen sein muss, aber in der Regel ist das Ganze in einem Jahr über die Bühne!
Zum Leben im Verein zählt natürlich auch, dass von jedem ein gewisses Engagement erwartet wird, aber schließlich sind es dann auch Ihre Flugzeuge, mit denen Sie sich, sowie Familie, Freunde oder Bekannte durch die Luft bewegen.
Der Lohn dafür ist ein funktionierender Verein und vor allem funktionierende Flugzeuge zu einem vergleichsweise niedrigem Preis, auf die Sie sich dann auch noch guten Gewissens verlassen können...

Ach ja: und das Ganze macht übrigens auch einen unvergleichlichen Spaß!