Die Kosten der Ausbildung

Eine gute Investition in einen lang gehegten Wunsch.


Und was kostet's?

Die Preise sind beim ersten persönlichen Gespräch individuell zu erfragen, da sie aufgrund einiger Faktoren leicht schwanken können. Ein eingehendes Beratungsgespräch mit dem Vorstand bringt jedoch schnell Klarheit und gute Übersicht über den gesamten Kostenrahmen.
Nachstehend werden die Eckpunkte an Kosten erwähnt, welche generell auftreten.

1. Aufnahmegebühr 
    Hinweis: Die Aufnahmegebühr ist je nach Organisationszugehörigkeit oder bei      flugfremdem Mitgliedern unterschiedlich.

2. Mitgliedsbeitrag

3.
Diverses, Ausbildungsmaterialien und Bescheinigungen
     - Zuverlässigkeitsüberprüfung (ZÜP)
     - Medizinisches Tauglichkeitszeugnis
     - Theoretische Schulung (Lehrgangsgebühren)
     - Funksprechzeugnis: (Lehrgang, Ausbildung + Prüfung + Buch)
     - Diverses Material (Zirkel/Navigationsdreieck/Navigations-Rechner)
     - Bücher
     - eigenes Headset (Kopfhörer)
     - eigenes Kartenmaterial (ICAO Luftfahrtkarten

4.
Praktische Schulung
     - Flugstunden (mind. 45 Flugstunden sind gesetzlich vorgeschrieben, werden zur Ausbildung benötigt)
     - Abfluggebühren von Verkehrsflughäfen / DWD-Gebühren (z. B. bei jedem Start in Düsseldorf, Köln, Münster, Dortmund, Paderborn)
     - Landegebühren andere Plätze (variabel, ca. 100 bis 150 Landungen während der Ausbildung)
     - Theoretische / praktische Prüfung (P
     - Ausfertigung Lizenz/Flugschein