Der Ausbildungsablauf

Schritt für Schritt dem Traum vom Fliegen näher.


Generell ist zu sagen, dass der Zeitraum der praktischen Ausbildung von verschiedenen Faktoren stark abhängig ist. So spielen die verfügbare Zeit des Flugschülers, ebenso wie das Wetter der jeweiligen Jahreszeit eine große Rolle, um überhaupt für die praktische Ausbildung fliegen zu können. Das heißt, dass die Ausbildung auf die kürztmögliche Zeit optimiert wird, jedoch eine feste Ausbildungszeit bis zum Erwerb des Privatpilotenscheins nicht garantiert werden kann.

So geht's:

1. Beginn der theoretischen Ausbildung im Fach
• Luftrecht (eng verbunden mit Punkt 2)
2. Ausbildung/Erwerb des BZF II/I (deutsches/englisches Funksprechzeugnis)

3. Beginn der praktischen Schulung, dazu parallel die...

4. Theoretische Ausbildung in den Fächern
• Technik
• Navigation
• Aerodynamik
• Meteorologie
• Verhalten in besonderen Fällen
• Human Ressources (Menschliches Leistungsvermögen)

5.
Vor dem ersten Alleinflug in die große weite Welt (Überlandflug und Gegencheck eines zweiten Fluglehrers, Alleinflüge in der Platzrunde): 
    Ablegen und Bestehen der theoretischen Prüfung, erst dann darf der Schüler auch während der Ausbildung alleine Überlandflüge durchführen.

6. Nach Abschluss der Ausbildung:
    Ablegen und Bestehen der praktischen Prüfung